BREEAM: Das älteste Nachhaltigkeitszertifikat der Welt

| Keine Kommentare

Das Britische Nachhaltigkeitszertifikat BREEAM steht für Building Research Establishment Environmental Assessment Method. Es ist das älteste und am weitesten verbreitete Zertifizierungssystem für nachhaltiges Bauen.

BREEAM wurde 1990 in Grossbritannien entwickelt. Weltweit wurden bereits über 110.000 Gebäude mit BREEAM zertifiziert. BREEAM beurteilte ursprünglich die Phasen von der Planung über die Ausführung bis hin zur Nutzung. 2008 erfolgte eine umfassende Novellierung, die nun den gesamten Lebenszyklus berücksichtigt.

Nach einem einfachen Punktesystem in acht Beurteilungskategorien (Management, Energie, Wasser, Landverbrauch und Ökologie, Gesundheit und Wohlbefinden, Transport, Material, Verschmutzung) wird ein Gütesiegel in vier Abstufungen (Ausgezeichnet, Sehr gut, Gut oder Durchschnittlich) vergeben.

Jede Kategorie bekommt eine bestimmte Punktzahl, wobei die Kombination ebenfalls eine Rolle spielt, so dass aufgrund unterschiedlicher Gewichtungen einzelne Punkte zu einer Gesamtpunktzahl zusammengerechnet werden. Aus der erreichten Punktezahl resultiert dann die Wertung in folgenden Anwendungsbereichen: Sanierung und Neubau, Breites Spektrum von Gebäudearten wie Büros, öffentliche Gebäude, Industrie, Wohnhäuser und Siedlungen.

BREEAM ist global sehr verbreitet und teilt sich mit LEED den Markt, wobei BREEAM besonders in den Commonwealth-Staaten stark vertreten ist. Eine Vermischung der Märkte ist jedoch auch hier bereits sichtbar. Im Vergleich zu LEED geht BREEAM auf die nationalen Gegebenheiten des Landes und deren Regulierungen ein, was zwar die Vergleichbarkeiten der einzelnen Gebäude in den unterschiedlichen Ländern nicht möglich macht, aber die Bedürfnisse der jeweiligen Nutzer stärker berücksichtigt.

Mehr: BREEAM.org»

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.