Aus- und Weiterbildung in nachhaltigem Bauen – ein Überblick

| Keine Kommentare

Der leere Hörsaal täuscht: Es gibt viele Angebote für die Aus- und Weiterbildung beim nachhaltigen Bauen.

Nachhaltigkeit im Bau ist und bleibt ein wichtiges Thema. Kein Architekturstudium kommt daran vorbei. Zur Vertiefung wird mittlerweile in Zusammenarbeit mit fünf Schweizer Hochschulen ein Nachdiplomstudium (NDS) EN Bau angeboten, das mit dem MAS (Master of Advanced Studies) abgeschlossen werden kann.

Dieses Weiterbildungsangebot hat vor allem zum Ziel, einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung zu leisten, aber die Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz zu stärken. Gleichzeitig soll die Auslandabhängigkeit beim Import von Energie vermindert, und somit dem Kyoto-Protokoll Rechnung getragen werden. Die Vision einer 2000 Watt-Gesellschaft und das nachhaltige Bauen sollen so Realität werden.

Das Weiterbildungsangebot wird in Kooperation mit mehreren Schweizer Fachhochschulen angeboten und vom Bund unterstützt. Es ist modularisiert und kann individuell zusammengestellt werden. Mehr zu den einzelnen Angeboten finden sich unter den folgenden Links:

Durchgehende Themen im Ausbildungsmodell sind Nachhaltigkeit, Energie, Architektur, Management und Interdisziplinarität. Angeboten werden Weiterbildungsmodule in Form von CAS-Modulen (Certificate of Advanced Studies).

Ein CAS-Modul dauert ein Semester. Um den MAS zu absolvieren, benötigt man den „CAS Grundlagen für nachhaltige Bauten“ sowie vier CAS-Module, welche frei wählbar sind, sowie die Masterarbeit.

Jeder Ausbildungsblock wird mit CAS abgeschlossen. Mit drei erfolgreich absolvierten Blöcken erhält man das DAS (Diploma of Advanced Studies) EN Bau. Mit fünf CAS und einer Masterarbeit ist man “Master of Advanced Studies (MAS) in nachhaltigem Bauen“.

Weiterführende Informationen

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.