ALUMINIUM 2016 Conference: „Call for Papers“ startet

| Keine Kommentare

In vierter Auflage organisiert der GDA (Gesamtverband der Aluminiumindustrie) in Zusammenarbeit mit Messeveranstalter Reed Exhibitions die begleitende Conference zur ALUMINIUM 2016 (29.11. bis 1.12.2016) in Düsseldorf. Ab sofort können unter dem Titel „Aluminium – Material for the Future“ Vorträge und Vorschläge zu den Themenbereichen Plant and Equipment, Automotive, Surface, Recycling Technologies und Aluminium Markets eingereicht werden.

In den Vorträgen soll in erster Linie ein  breiter und intensiver Überblick über die Zukunftschancen des Werkstoffs Aluminium in den verschiedenen Anwendungsmärkten gegeben werden.  Zur Einreichung  werden Experten aus Unternehmen, Forschungsinstituten und Universitäten aufgerufen. Die Einsendungen werden in weiterer Folge vom Programmausschuss geprüft, abhängig von den Vorschlägen können auch weitere Themenbereiche zugelassen werden. Sämtliche Beiträge werden schliesslich in einem Tagungsband zusammengefasst und publiziert.

Die Organisatoren bitten die Einreicher die Vorträge und Präsentationen in englischer Sprache zu verfassen. Auch für den Kongress 2016 wird eine Simultanübersetzung in Englisch und Deutsch angeboten. Einsendeschluss für die Abstracts ist der 28. April 2016.

Details zur Veranstaltung:  Die Conference zur ALUMINIUM 2016 startet täglich um 9.30 Uhr und endet um 16.30 Uhr. Die Dauer der einzelnen Sessions mit je sechs Vorträgen beläuft sich auf einen halben Tag. Die Themen sind bewusst so kombiniert, dass die Kongressbesucher auch die Gelegenheit haben, die zweite Hälfte des Tages auf der Messe zu verbringen. Sämtliche Sessions sind auch einzeln buchbar.

Mehr Info: www.aluminium-conference.de

Inhaltliche Fragen zum „Call for Papers“ sollen direkt an Wolfgang Heidrich unter 0049 211 4796-271 oder wolfgang.heidrich@aluinfo.de gerichtet werden.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.