Nachhaltigkeit des Baustoffs Aluminium unterstützt das Wachstum des weltweiten Marktes für Aluminiumbleche und -platten

| Keine Kommentare

Laut einem aktuellen Report wird für den weltweiten Markt für Aluminiumplatten und Aluminumbleche eine Wachstumsrate von drei Prozent bis 2020 prognostiziert (“Global aluminum plates and sheet coils market 2016-2020”). Dieses Wachstum, so die Autoren des Reports, ist auch auf den Trend zum nachhaltigen Bauen, die Erhaltung der natürlichen Ressourcen und die Verringerung des Energieverbrauchs zurückzuführen.

Aluminiumbleche sind leicht recyclingfähig und büssen ihre Eigenschaften nicht während des Recyclingprozesses ein. Dies hilft bei der Erhaltung natürlicher Ressourcen und Energie, da die Produktion von Aluminium aus Bauxit mehr Energie benötigt, während das Recycling den Energieverbrauch um 90 Prozent reduziert. Mittlerweile werden am Ende der Lebensdauer rund 90 Prozent des Aluminiums aus Fahrzeugen und geschätzte 60 bis 80 Prozent aus Gebäuden recykliert.

Durch den vermehrten Einsatz von rezykliertem Aluminium-Elementen reduzierten sich die Treibhausgasemissionen aus dem Aluminium-Recycling seit 1990 um das Zweifache. Bis 2020 sollen diese um weitere 50 Prozent sinken, womit die Prognosen des weltweiten Aluminiumblech- und Plattenmarkt sich weiterhin positiv entwickeln.  Laut Report darf bis 2020 mit einem jährlichen Wachstum von rund drei Prozent gerechnet werden, woran der Bausektor massgeblich beteiligt ist.

Aluminium ist einer der nachhaltigsten und energieeffizientesten recycelbaren Baustoffe, und speziell für den Bau nachhaltiger Gebäude wird das Metall bevorzugt herangezogen. Bauprojekte, die Aluminium einsetzen, qualifizieren sich etwa für den global angewendeten LEED-Standard – und damit für den Status eines sogenannten Green Buildings.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.