DGNB und EDGE: Zertifizierung soll jetzt international werden

Die Deut­sche Ge­sell­schaft für Nach­hal­ti­ges Bau­en (DGNB) und die In­ter­na­tio­nal Fi­nan­ce Cor­po­ra­ti­on (IFC) der Welt­bank haben beschlossen ih­re Zer­ti­fi­zie­rungs­sys­te­me auf­ein­an­der ab­zustim­men.

Das Sys­tem EDGE (Ex­cel­lence in De­sign for Grea­ter Ef­fi­ci­en­cy) der IFC wird welt­weit in 130 Län­dern ver­wen­det und hat zum Ziel ins­be­son­de­re in Schwel­len­län­dern Qua­li­täts­stan­dards am Bau zu festigen. In den nächsten Mo­na­ten sollen seitens DGNB und IFC ge­mein­same Grund­la­gen erarbeitet werden, die eine An­er­ken­nung der Zer­ti­fi­zie­rungs­er­geb­nis­se im je­weils an­de­ren Sys­tem zur Folge haben.

Im Anschluss daran sollen die DGNB-Kri­te­ri­en in die EDGE-Soft­ware eingearbeitet werden. Hier werden aller Voraussicht nach In­nen­raum­luft­qua­li­tät, Bar­rie­re­frei­heit und Brand­schutz so­wie An­for­de­run­gen an Bau­ma­te­ria­li­en zur Ver­mei­dung von Schad­stof­fen im Mit­tel­punkt stehen.

Mit der Zusammenführung der beiden Zertifizierungssysteme wollen die Or­ga­ni­sa­tio­nen  ei­nen Bei­trag dazu leis­ten, die in­ter­na­tio­nal gro­sse Zahl von Zer­ti­fi­zie­rungs­möglichkeiten für nach­hal­ti­ge Ge­bäu­de leich­ter durch­schau­bar zu ma­chen. Profitieren sol­len vorrangig Pla­ner und Bau­her­ren. Wenn die Um­set­zung ge­lingt, wä­re es das ers­te Mal, dass in­ter­na­tio­na­le Green-Buil­ding-Stan­dards auf­ein­an­der ab­ge­stimmt werden.

 

Kommentare sind deaktiviert.