Wiederverwertung reduziert Bauschutt: Projekt für Baustoffrecycling bei der DGNB Sustainability Challenge ausgezeichnet

In der diesjährigen Sustainability Challenge der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) wurde in der Kategorie „Forschung“ das Projekt Baucycle ausgezeichnet.

BauCycle erforscht eine ganzheitliche Verwertungsstrategie für Bauschutt und dessen Feinfraktion. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt der Fraunhofer-Institute IBP, IML, Umsicht und IOSB. Bei dem Lösungsansatz für das Baustoffrecycling kann mittels eines optischen Sortierungsverfahrens auch heterogenes Bauschuttmaterial für hochwertige Produkte wiederverwendet werden. Damit wird der Anteil von Materialien reduziert, der auf Deponien landet.

“Das Verfahren des MAVO BauCycle besteht aus drei Prozessschritten. Der erste Schritt ist die Aufbereitung des anfallenden Abbruchmaterials. Das Abbruchmaterial wird durch ein Erkennungsverfahren, das auf Grundlage von Optical Computing aufbaut, mit hohen Durchsätzen sortiert. Dabei wird besonders darauf geachtet, dass der optische Filter der eingesetzt wird eine hohe Selektivität beim Sortieren erlaubt und die verschiedenen einwirkenden Einflüsse berücksichtigt werden. Anschließend wird das aufbereitete Material nach gewissen Standards analysiert und zertifiziert. Der Vorgang wird vollzogen, um ein Material mit definierter und gleichbleibender Qualität zu generieren. Im Anschluss an den Zertifizier Vorgang wird das gewonnene Material für neue Bauprojekte verwendet. Das gewährleistet den effizienten Einsatz von anfallenden Abbruchmaterialien.”

Quelle

Mehr erfahren:

Kommentare sind deaktiviert.