4. April 2024
von Redaktion

«Pionierarbeit für nachhaltige Baumaterialien»: NEST Podcast mit Marianne Stähler, Geschäftsleiterin Ecobau

Im Zuge des Bestrebens nach einer CO2-neutralen Zukunft kommt dem Baugewerbe eine Schlüsselrolle zu. Derzeit verantwortet dieser Sektor etwa zwei Drittel des gesamten Abfallaufkommens und ein Drittel der CO2-Emissionen in der Schweiz. Obwohl im Betrieb von Immobilien bereits zahlreiche technologische Lösungen zur Reduktion des CO2-Ausstoßes und des Energiebedarfs existieren, bleibt das Potenzial in der Bauphase weitgehend ungenutzt.

Die Auswahl der Baustoffe spielt eine entscheidende Rolle für die ökologische Bilanz und somit für die Umweltfreundlichkeit eines Bauvorhabens. Aus diesem Grund verfolgt der Verein Ecobau das Ziel, das Bewusstsein und die Nachfrage nach umweltfreundlichen Materialien zu steigern. Er stellt umfangreiche Informationen zu Ökobilanzen, Nachhaltigkeit und der Wiederverwertbarkeit verschiedener Materialien zur Verfügung.

Marianne Stähler, die Geschäftsführerin von Ecobau, erörtert in einem Gespräch mit Peter Richner, dem stellvertretenden Direktor der Empa, wie Ecobau ins Leben gerufen wurde, welche Schwierigkeiten bei der Nutzung nachhaltiger Materialien und der Erlangung von Zertifizierungen auftreten können und wie der Verein spezifische Bauprojekte unterstützt.

1. April 2024
von Redaktion

Nachhaltigkeit auf neuen Höhen: Das Schnee- und Lawinenforschungsinstitut in Davos baut für die Zukunft

Das Schnee- und Lawinenforschungsinstitut (SLF) in Davos demonstriert mit seinem neuen Gebäude beispielhaft die Umsetzung von Nachhaltigkeitsstandards in der alpinen Architektur. Durch die Erfüllung der Minergie-P-Eco und NNBS Platin Kriterien setzt das Projekt neue Massstäbe in ökologisch nachhaltigem Bauen.

Weiterlesen →

22. März 2024
von Redaktion

Podcast-Tipp: Eine Fassade aus recycelten Aluminium- und Glaselementen – ist das «echte Kreislaufwirtschaft»?

Mitte Februar stellte das Metallbauunternehmen Lenderoth in Bremen, Deutschland, seine neue Unternehmensfassade vor. Diese ist komplett aus recycelten Aluminium- und Glaselementen gefertigt, was letztendlich eine Ersparnis von insgesamt 24,6 Tonnen CO2 bedeutet. Laut dem Unternehmen handelt es sich dabei um die deutschlandweit nachhaltigste Fassade ihrer Art. (Mehr hier und hier)

Im Rahmen der Veranstaltung betonte Prof. Klaus Peter Sedlbauer (Lehrstuhl Bauphysik an der TU München) die Wichtigkeit einer funktionierenden Kreislaufwirtschaft in der Baubranche. Die Podcast-Redaktion der Deutschen BauZeitschrift nutze den Anlass für ein Gespräch mit dem Experten über Kreislauffähiges Bauen und das vorgestellte Projekt.

11. März 2024
von Redaktion

Neuer Bericht unterstreicht die Bedeutung der Kreislaufwirtschaft im Bauwesen

Das Gemeinsame Forschungszentrum (Joint Research Centre,JRC) der Europäischen Kommission hat einen Bericht über Bau- und Abbruchabfälle (Construction and Demolition Waste, CDW) veröffentlicht, der bestätigt, dass die Kreislaufwirtschaft entscheidend für das Erreichen der Klimaneutralität bis 2050 ist. Der Bericht bietet wissenschaftlich fundierte Unterstützung für den europäischen Politikgestaltungsprozess und zeigt, dass Bau- und Abbruchabfälle fast 40% des gesamten Abfallaufkommens in der EU ausmachen. Der Bericht analysiert Daten zu Erzeugung, Zusammensetzung und Management von CDW in der EU und bewertet die wichtigsten Managementtechnologien unter ökologischen und technisch-wirtschaftlichen Gesichtspunkten.

Weiterlesen →

4. März 2024
von Redaktion

Berner Fachhochschule BFH: Nachhaltiges Bauen soll zur Selbstverständlichkeit werden

Die Berner Fachhochschule (BFH) leitet eine neue Ära im Bauwesen ein, indem sie sich voll und ganz der Nachhaltigkeit verschreibt. Mit der Gründung von fünf neuen Instituten im Departement Architektur, Holz und Bau stellt sich die BFH der Herausforderung, nachhaltiges Bauen zur neuen Norm zu machen. Diese ambitionierte Neuausrichtung zielt darauf ab, eine Zukunft zu gestalten, in der umweltfreundliche und ressourcenschonende Bauweisen selbstverständlich sind.

Weiterlesen →