Aluminium 2014: Nachhaltigkeit und internationale Märkte im Fokus

| Keine Kommentare

Von 7. bis 9. Oktober findet die ALUMINIUM, die Weltmesse für die Aluminiumindustrie mit begleitendem Kongress, auf der Messe Düsseldorf statt. Auch die 10. Auflage des grössten Branchentreffs wird mit Unterstützung des GDA Gesamtverband der Aluminiumindustrie und der EAA European Aluminium Association durchgeführt. Rund 950 Aussteller aus mehr als 40 Ländern werden in diesem Jahr erwartet.

Die ALUMINIUM 2014 präsentiert tausende modernster Produktneuheiten, technologische Weiterentwicklungen und neueste Trends rund um die Aluminiumindustrie und die Anwendungen von Aluminium.  Zu den grössten Ausstellernationen zählen – nach Deutschland – Italien (mit mehr als 100 Ausstellern), Türkei und China. Neben dem europäischen Ausland sind auch Nordamerika, die arabischen Staaten und Asien auf der ALUMINIUM vertreten.

Neuheiten 2014: „International Forum“  und „Recycling Pavillon“

Mit dem neuen „International Forum“ rückt die Messe zwei Zukunftsmärkte der Aluminiumindustrie in den Fokus: China und Indien. Das Vortragsforum in Halle 13 bietet erstmals eine Informationsplattform für deutsche wie internationale Unternehmen, die ihre Aktivitäten im Ausland ausbauen möchten. Dabei werden Fragen erörtert, wie: Wie funktionieren die Märkte in China und Indien? Wo liegen Chancen und Risiken für europäische Unternehmen beim Markteintritt? Wie bereitet man Messeauftritte im Ausland vor? Vertreter von Botschaften, regionalen Aluminium-Verbänden, Unternehmen oder Steuerexperten geben Antworten auf diese und andere Fragen. Die Vorträge beginnen vormittags und enden nachmittags in einer International Reception. Die Messebesucher können ohne Anmeldung teilnehmen. Das International Forum ist kostenfrei, die Vortragssprache ist Englisch.

Mit den Themenpavillons bietet die ALUMINIUM den Besuchern einen gebündelten Überblick über einzelne Schwerpunktthemen. Premiere feiert diesjährig der „Recycling Pavillon“: Mit diesem speziellen Themenpavillon spiegelt die Messe die verstärkte Ausrichtung der Aluminiumindustrie auf die Themen Nachhaltigkeit und Energieeffizienz wider. Auf einem Gemeinschaftsstand in Halle 9 zeigen spezialisierte Industrieunternehmen aus Deutschland, Italien, Spanien, China und Dubai ihre Lösungen zur Wiederaufbereitung des Leichtmetalls und verdeutlichen damit die zunehmende Bedeutung des „Urban Mining“.

Leitthema ALUMINIUM Conference: „Aluminium – Material of the future“

Bei der zeitgleichen ALUMINIUM Conference 2014 soll ein Überblick über die Zukunftschancen des Werkstoffs Aluminium in den unterschiedlichsten Anwendungsmärkten gegeben werden. Unter dem Leitthema “Aluminium – Material for the Future” werden in fünf Sessions rund 40 Vorträge von Materialexperten gehalten. Organisiert wird die internationale Tagung erneut vom GDA Gesamtverband der Aluminiumindustrie, dem Partner der Messe. Die Conference beginnt jeweils um 9.30 Uhr. Die Dauer der einzelnen Sessions mit je acht Vorträgen beträgt jeweils einen halben Tag. Konferenzsprache ist Englisch.

ALUMINIUM 2014, Weltmesse und Kongress, vom 7. bis 9. Oktober, Messe Düsseldorf

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.