Deutschland: Nachhaltigkeitspreis zur “Ressourceneffizienz” soll die Bauwirtschaft motivieren

| Keine Kommentare

Der Sonderpreis „Ressourceneffizienz“ wird in diesem Jahr zum dritten Mal im Rahmen der Verleihung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2015 vergeben. Ziel des Preises ist es, auf die Notwendigkeit von Ressourceneffizienz für nachhaltiges Wirtschaften noch deutlicher aufmerksam machen.

Die Baubranche ist ein entscheidender Akteur, wenn es um die Minimierung der Ressourceneinsätze geht. Die Entwicklung innovativer Produkte und Konzepte für den sparsamen Umgang mit Rohstoffen und Energie und die Umsetzung in der Praxis haben hier höchste Priorität. Das IBU (Institut für Bauen und Umwelt e.V.) stellt sich seit drei Jahrzehnten dieser Aufgabe und ist auch Partner der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V., den Initiatoren des Sonderpreises “Ressourceneffizienz“.

IBU-Geschäftsführer Burkhart Lehmann sieht die Initiative “als eine wichtige Chance, die Ideen und Anstrengungen von Unternehmen aller Branchen zu honorieren – sowohl für verantwortungsvolles Wirtschaften mit Rohstoffen in der Produktion als auch in den Organisationsprozessen“.  Und weiter: “Baustoffhersteller wie auch der gesamte Bausektor sind sich ihrer Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung sehr bewusst und beteiligen sich aktiv daran, die weltweiten Ressourcen effizient einzusetzen“.

Fazit: Mit der Verleihung des Sonderpreises „Ressourceneffizienz“ soll vorbildliches Engagement in der Kreislaufwirtschaft, bei Recycling, Rohstoff- und Ressourcenmanagement zusätzlich gewürdigt werden, um weitere Anreize für nachhaltiges Bauen zu setzen. Vor allem werden so aber auch neue Strategien und Lösungen mit Modell-Charakter in die Öffentlichkeit getragen.

Der 8. Deutsche Nachhaltigkeitspreis wird am 27. November 2015 im MARITIM Hotel Düsseldorf verliehen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.