Hochkarätiges Programm beim BIM Kongress 2018

Der Schweizer BIM Kongress findet am 8. und 9. November im Congress Center Basel statt. Auch in der dritten Auflage der anerkannten Fachveranstaltung gibt es ein hochkarätiges Programm.

Im Zentrum des ersten Veranstaltungstages stehen Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Politik, die gemeinsam die nächsten Schritte in der Digitalisierung der Schweizer Bau- und Immobilienwirtschaft definieren, sowie die politischen Rahmenbedingungen.

Beim Symposium diskutieren Experten aus dem In- und Ausland die aktuellen Fragen in drei Themenblöcken:

Zu Themenblock 1 „Disruption – Wie verändert sich die Bauwirtschaft?“  liefert Robbie Antonio, CEO Revolution Precrafted Properties die Keynote. Gefolgt von Marianne Janik, CEO Microsoft Schweiz die über den „Technologischen Wandel in der Bauwirtschaft – Digitalisierung als Wettbewerbsvorteil“ spricht. Neben den beiden Vortragenden kommen bei der anschliessenden Podiumsdiskussion Renat Heuberger, CEO South Pole, Innovationsrat Innosuisse, Dalith Steiger, Co-Founder SwissCognitive sowie Benoît Demierre, Stv. Generaldirektor, Leiter Region Mitte Losinger Marazzi AG zu Wort.

Nach der Pause steht der „Stufenplan Digitalisierung – Welche Rahmenbedingungen sind notwendig?“ am Programm. Sabine Brenner, Leiterin Geschäftsstelle „Digitale Schweiz“ spricht über die „Strategie Digitale Schweiz des Bundes“ und Alar Jost, Vorstand Bauen digital Schweiz, Vice Chair buildingSMART Switzerland gibt Einblick in den „Stufenplan Schweiz – Roadmap für die digitale Transformation der Bauwirtschaft“. Die Podiumsdiskussion wird neben Brenner und Jost von Petra Gössi, Präsidentin FDP, Jürg Grossen, Präsident Grünliberale Partei Schweiz, Viktor Sigrist, Direktor Hochschule Luzern – Technik & Architektur und Benedikt Koch, Direktor Schweiz. Baumeisterverband SBV geführt.

Der nachmittägliche Themenblock  „Best Practice Schweiz – Wie gestalten Unternehmen den digitalen Wandel?“ wird durch den Beitrag „Digitalisierung & Innovation: mögliche Erfolgsfaktoren für die Praxis“ von Alexander Muhm, Leiter Development SBB Immobilien eingeleitet. Danach liefert Maurus Frei, Geschäftsführer maurusfrei Architekten AG, Präsident SIA Sektion Graubünden einen Werkstattbericht unter dem Titel „BIM: Die Chance als Aufgabe“. Bei der anschliessenden Podiumsdiskussion dürfen zudem Harald Professner, Head Business Development Rhomberg Holding, Bernhard Gysin, Vorstand SIA Basel und Michel Bohren, Präsident netzwerk_digital begrüßt werden.

Im Anschluss an das Symposium findet die Verleihung des Arc-Award 2018 der Kategorien BIM Innovation und BIM Kollaboration statt.

Im BIM Camp am zweiten Tag steht BIM als Anwendungsmethode im Fokus und die relevanten Fragestellungen werden aus Sicht der Praxis vertieft. Abgerundet wird die Veranstaltung durch eine Ausstellung, wo die neuesten digitalen Technologien und Produkte führender Unternehmen präsentiert werden.

Der Schweizer BIM Kongress wird von Bauen digital Schweiz, der Plattform für die digitale Transformation der Schweizer Bauwirtschaft, in enger Kooperation mit der Swissbau, der grössten Baumesse der Schweiz, organisiert.

Schweizer BIM Kongress 2018

8. und 9. November im Congress Center Basel 

Programm

Kommentare sind deaktiviert.